CIP/SIP-Anlagen

Cleaning in Place (CIP), Sterilising in Place (SIP) sind grundlegende Systeme der pharmazeutischen Reinigung, die bei Maschinen und Produktionsanlagen zum Einsatz kommen.

Einfachste Handhabung kompliziertester Technik

Die Gewährleistung von sterilen Produktionsabläufen erfordert eine Sterilisation und Reinigung von produktberührten Oberflächen in Prozessbehältern. Von der Planung bis zur Qualifizierung - die von Atec Pharmatechnik entwickelten Cleaning In Place (CIP) und Sterilization In Place (SIP)-Systeme stellen einerseits sicher, dass die Produktströme nicht mit Reinigungsmitteln in Kontakt kommen. Andererseits wird eine Kreuzkontamination mit vorherigen Produktchargen verhindert.

Atec Pharmatechnik plant jede Anlage individuell, um die höchste Wirksamkeit des jeweiligen Prozesszyklus zu erzielen. Die Wirksamkeit des Reinigungsprozesses wirkt dabei unmittelbar auf die Höhe der Totalbetriebskosten des Kunden. Unsere CIP/SIP-Stationen garantieren eine kostenminimale Lösung durch das optimale Verhältnis von Temperatur, chemischen Reinigern und Medienströmen.

Ob

  • Detergent-Dosierung,
  • Bereitstellung mit Wasser für Injektionszwecke (WFI) oder
  • die Bestimmung von Anzahl und Qualität der Reinigungszyklen

Atec Pharmatechnik bietet die technische Kompetenz zur Planung, Automatisierung und Qualifizierung komplexer Anwendungssysteme.

Mobile CIP SIP Station
Stationary CIP SIP Stations for formulation vessels