Pulvertransfer

Es werden immer mehr parenterale Produkte in Pulverform hergestellt. Atec Pharmatechnik hat ein System entwickelt, um Pulver sicher handzuhaben und sicher zur Abfülllinie zu transportieren.

Komplettlösungssystem für den Pulvertransfer

Rentabilität, Sterilität des Pulvers und Sicherheiten - sowohl die der Mitarbeiter des Kunden als auch die der Patienten des pharmazeutischen Wirkstoffes - stellen die Praxis des Pulvertransfers vor große Herausforderungen. Atec Pharmatechnik ist Spezialist und Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von automatisierten Komplettlösungen zum sterilen Pulvertransfer. Unsere Anlagensysteme stellen den sterilen Zustand des Pulvers über die vollständige Transferkette vom Sprühtrockner bis zur Abfülllinie sicher.

Die Prozessbehälter werden zum Transfer und Mischen gleichermaßen verwendet. Zusätzlich können Kannen, Tüten und Beutel an die Abfülllinie über unsere Liftsysteme angedockt werden. Die Automatisierung an kontaminationskritischen Stellen erhöht zusätzlich die Sicherheit bei Mitarbeitern und den Endverbrauchern. Atec Pharmatechnik bietet Ihnen somit für jede Anforderung und über alle Reinraumklassen das notwendige Know-How, um den sterilen Transfer des Pulvers sicherzustellen.

Anwendungsbeispiel: Pulvertransfer vom Sprühtrockner bis zum Isolator

Schritt 1: Befüllen

Der pulverförmige Wirkstoff wird aus dem Sprühtrockner in einen sterilen Mischbehälter gefüllt.

Schritt 2: Pulvermischen & Probenahme

Homogener Mischvorgang an der Mischstation und sterile Probenentnahme des Pulvers in diesem Behälter.

Schritt 3: Abfüllen

Transfer des homogen gemischten Pulvers zur Abfülllinie mittels Alpha-BetaPort-System (RTP).

Schritt 4: CIP / SIP

An der Mischstation wird die Ausrüstung mittels CIP und SIP gereinigt für neue Chargenprozesse (Eliminierung von Kreuzkontaminationen).

Video zum Anwendungsbeispiel